" /> Technikhürden und wie ich sie überwunden habe - CAROTTES REISE

Technikhürden und wie ich sie überwunden habe

Frau mit ipad

So wahnsinnig lange bin ich ja noch nicht als Bloggerin unterwegs und ich musste auch erst einmal nachlesen, was es mit einer Blogparade überhaupt auf sich hat, zu der Sara von www.technikelfe.com eingeladen hat, aber der Titel hatte mich gepackt: Technikhürden. Meine größte und zugleich notwendigste Technikhürde bisher: Umleitungen.

Zu blond für Technik

Es ist nämlich so: Ich bin tatsächlich – im Herzen jedenfalls ganz sicher – zu blond für Technik. Und dabei stamme ich aus einer Familie von Ingenieuren. Mein Vater war Ingenieur. Meine Schwester ist Ingenieur, mein Ex-Mann ist Ingenieur, sein Vater ist Ingenieur – nur ich habe mich mit den Geisteswissenschaften begnügt. Und wer mich kennt, der weiß, mit Technik habe ich es tatsächlich nicht so.

Trotzdem wollte ich gerne einen Blog schreiben; da schlug die Germanistin durch, und wenn schon, dann wollte ich das auch richtig machen; da hat mein Ehrgeiz zugelangt. Dabei bin ich am Anfang – und nicht nur am Anfang, wenn ich ehrlich bin – ziemlich ungeplant zu Werke gegangen und habe manchmal eher sinnfrei Seiten und Kategorien aufgemacht, die ich nachher so nicht mehr brauchte und nicht mehr wollte. Nur – das Löschen, das habe ich dann auch irgendwann rausbekommen, führt eben immer zu diesen unschönen toten Links mit Hinweisen wie, „ups, die Seite konnte leider nicht gefunden werden“ – etwas, was mich als Leser selber immer wahnsinnig stört, ich also so auf meinem Blog nicht haben wollte.

Die Technikhürde

Das war also meine Technik-Herausforderung, der ich mich gestellt habe: Seitenumleitungen. Wie bei allem, was meinen Blog betrifft, war Google meine erste Anlaufadresse. In meinem Freundeskreis gibt es niemanden, der mit Blogs und Websites Erfahrung hat und meine Schwester widmet sich in ihrem Beruf ernsthafteren Programmieraufgaben und kann mir bei meinen kleinen WordPress-Problemen meistens auch nicht unbedingt weiterhelfen.

Meine Vorgehensweise

Und natürlich hat Google mir wie immer auch dieses Mal eine Reihe von Ergebnissen zu diesem Thema ausgespuckt. Aber ehrlich, wenn ich dann lese, dass ich „snippets“ einfügen, Dateien an Orten speichern soll, von denen ich noch nie etwas gehört habe und ich außerdem, bevor ich all das tue, unbedingt eine Sicherungskopie ziehen soll, weil all dieses Umbaumaßnahmen, wenn es schlecht läuft, einen totalen Blogabsturz zur Folge haben kann… dann bin ich draußen. Meine Motivation hat sich zu dem Absturz schon dankend verabschiedet, meine geistigen Fähigkeiten sowieso.

Denn ehrlich, mich hat das alles schon entmutigt, bevor ich überhaupt auch nur einen Fingerschlag getan habe. Es ist ja schön und gut, den Blog zu sichern, bevor man in seinen Eingeweiden rumpfuscht, aber was nutzt es mir, wenn ich überhaupt nicht weiß, wie ich aus der Sicherungskopie meinen Blog wieder herstellen kann, sollte er den plötzlichen Heldentod erleiden. Das war für mich also nichts, so einfach diese Programmierung auf einschlägigen Seiten auch dargestellt wurde.

Meine Rettung

Was mich und meinen Blog gerettet hat: Ein Plugin und zwar „Simple 301 Redirects“. Plugins liebe ich sowieso und gerade am Anfang habe ich in meiner Begeisterung mit ihnen ein wenig übertrieben. Aber für die Seitenumleitung war genau dieses Plugin ein Traum. Es tut, was es soll und leitet all meine mittlerweile gelöschten Seiten zuverlässig auf meine nun übrig gebliebenen Seiten um. Mein Blog ist dadurch schlanker geworden, minimalistischer und übersichtlicher.

Ich müsste noch rausfinden, wie ich die permalinks meiner Blogbeiträge ändern und auch dafür dann Umleitungen einrichten kann, damit auch meine Beiträge, deren Permalink-Struktur ich eigentlich gerne verändern würde, in Zukunft noch gefunden werden. Aber auch dafür finde ich sicher noch irgendwo ein geeignetes Plugin für technikblonde Frauen wie mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen